Mittwoch, 8. Oktober 2014

Das war die Herbstfärberei


Bei wunderbarstem Herbstwetter, azurblauem Himmel und kreisenden Kranichen habe ich in Klockenhagen meine Herbstfärberei durchgeführt. Sie stand voll unter dem Thema "Pilzfärberei".
Gefärbt wurde mit
 
 zimtfarbenen Weichporling (Vielen, vielen Dank an Frau Weisheit, die mir bei der Pilzsuche geholfen hat und mich mit diesem Fund sehr glücklich gemacht hat :-)!);
 
Zimt-Hautköpfen, die ich im Wald bei Marlow fand;
 
schillernden Erlenporlingen, die ich an der gleichen Stelle wie im Vorjahr im Wald bei Marlow fand;
 
sowie mit Flämmlingen, grünblättrigen Schwefelköpfen, Krappwurzeln, Birkenrinde und Mahoniabeeren.
Nun hängt die Wolle zum Trocknen und wartet dann auf Ihre Verarbeitung. Aber der Winter ist lang und ich hab schon jede Menge Ideen.
Es war ein wunderbarer, sehr entspannter Tag und viele Interessierte fanden ihren Weg ins Museum.
Trotz der Verschiebung hatte ich viele Besucher und ganz tolle Gespräche und Begegnungen.

Für mich wird es jetzt bald ein wenig ruhiger. Der Vorbereitungs- und Nachbereitungs-Aufwand für die Färbereien ist doch immer ganz schön groß. Aber es hat Riesenspaß gemacht und eigentlich freu ich mich schon wieder aufs nächste Jahr.

Vielen Dank an all die fleißigen Helfer, die mir bei meinen Projekten immer so toll geholfen haben und vor allem an das Freilicht-Museum in Klockenhagen, weil ich dort so nett aufgenommen werde und dort färben darf.
Lasst es Euch alle gut gehen, passt auf Euch auf und ich freu mich auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr!

Eure Färberin jungine